Logo von Blau-Weiss Spandau 1903

Blau-Weiß Spandau startet kompletten Neuanfang

Mit einem neuen Trainerteam und über 25 neuen Spielern wird die Mannschaft nach dem Abstieg neu geordnet

Mehrere Jahre gehörte Blau-Weiß Spandau als feste Größe in die Bezirksliga. 2015/2016 scheiterte man als Dritter hinter Berlin Türkspor und Ortsnachbar Schwarz-Weiß nur knapp am Abstieg. Anschließend ging es sportlich bergab, bis in dieser Saison der Abstieg in die Kreisliga A nicht mehr abgewendet werden konnte. Mit einem neuen Trainer und zwei Duzend neuen Spielern soll ein Neuanfang eingeleitet werden.

Bereits einige Wochen vor Saisonende gab Dirk Hein, unabhängig vom Ausgang der Saison, bekannt, Blau-Weiss Spandau zu verlassen. In den letzten drei Spielen holte die Mannschaft keinen Punkt, sodass der bittere Gang in die Kreisliga A Realität wurde.

Ohne Trainer, ohne Team – dieser Zustand wehrte nur kurz. Denn mit „Kiwi“ Schröder von Gatow 2 und dem Coach von Spandau United, einer Betriebssportmannschaft, Manfred Schulze fanden sich schnell zwei wertvolle Alternativen. Als Betreuer wird Wolfgang Schönwälder, ehemals Tennis Borussia, das Team unterstützen.

Auch die Mannschaft wird ein komplett neues Gesicht erhalten. Von dem derzeitigen Kader haben nahezu alle Spieler ihre Kündigung abgegeben. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind Torhüter Mustafa Erkan und Mittelfeldspieler Drazan Curic die einzig verbleibenen. Nicht auszuschließen ist, dass einige Spieler sich zum Trainingsauftakt auf dem Sportplatz einfinden und sich für eine Rückkehr entscheiden, andernfalls werden sie in bislang unbekannte Richtung abwandern.

Kompletten Artikel auf FuPa.net weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.