Samstag 14.10.2017 waren wir zu Gast bei beim Tabellenführer SC Westend. Dort hatten wir zuletzt auf Naturrasen am 1. April 2017 (kein Scherz) 11:2 verloren.. Zudem wussten wir, dass Westend Verstärkung von Wechslern von SW Spandau bekommen hatte. Zu guter letzt sagte noch Michael am Abend vor dem Spiel ab. Somit kamen als Nachrücker Max, der einen Woche krank war und Damian K mit.

Die Qualität des Rasens war diesmal besser und wir gingen defensiv ausgerichtet in das Spiel.. Tatsächlich konnten wir anfangs alle Angriffe abfangen, bis Carlos durch einen kräftigen Schlag eines Gegenspielers ins Gesicht blutend vom Platz musste. Es fiel dann auch wenig später das erste Tor gegen uns. Ein vermeidbarer Kullerball nach einer Ecke. Später traf es Damian der nach einer Gegnerattacke mit Schmerzen aussetzen musste und am Ende noch Torwart Jordan, der am Boden liegend den Ball bereits gesichert hatte und einen vollen Tritt gegen den Arm bekam. In der zweiten Halbzeit hatten wir drei Konterchancen über Emre, die leider alle an der Latte landeten, während der Gegner weiter Druck machte und schließlich noch das Tor zum 2:0 Endstand schoss.

Mit dem Endstand war unser Trainer ziemlich zufrieden, schließlich hatten die Kinder toll gekämpft und bis zum Ende dagegen gehalten. Gerade im Vergleich zum letzten Spiel gegen Westend eine riesige Verbesserung. Der gegnerische Trainer zeigte sich einerseits sehr fair bei zwei von unserem Torwart auf der Linie gefangenen Bällen, bei denen es sicherlich nicht ganz eindeutig war, ob diese vielleicht doch ganz knapp über der Linie waren und diskutierte nicht über die Situation. Dafür Respekt. Dementsprechend bemängelten wir auch ein klares Faul im Strafraum nicht, bei dem eine gute Torchance für uns verhindert wurde, Wenn allerdings die Spieler derart robust in die Zweikämpfe gehen, dass ich in einem Spiel 3 Spieler von uns (vom Gegner keiner) verletzt rausnehmen muss, dann ist das schon sehr grenzwertig. Schließlich muss die Gesundheit an erster Stelle stehen. Fußball ist nicht Hallenhalma, aber eben auch kein Kampfsport. Das scheinen manche zu vergessen.

 

Wieder früh am Sonntag, den 8.10.17 diesmal auf unserem Platz geg. FK Srbija. Wegen Feiertag bzw. Sturm konnte in der Woche nicht trainiert werden, am Montag ein eher verregnetes Turnier mit mittelprächtigem Ausgang beim SC Siemensstadt war auch keine besondere Vorbereitung. Dazu noch ohne den erkälteten Abwehrregisseur Damian ging es gegen ein recht gutes, vor allem läuferisch schnelles Team, gegen das wir überhaupt nicht zu unserem Spiel fanden. Ca. 5 Minuten wurde die vorgegebene Marschrute eingehalten und ein Spielaufbau des Gegner nicht zugelassen. Nach dem ersten Gegentor allerdings völlige Konfusion im Mittelfeld und eine in Teilen überforderte Abwehr fand gegen die an und für sich recht simpel im Prinzip nur mit langen Bällen auf schnelle Konter spielenden Gegner kein Mittel. Letztlich machte sich hier doch das Fehlen der 5 in höheren Mannschaften spielenden Spieler unseres Jahrgangs, wie auch die mangelnde Schnelligkeit von Maik und Redon sowie die Orientierungslosigkeit von Damian K bemerkbar. Mit 1:11 war das Ergebnis sehr enttäuschend und deutlicher, als es eigentlich hätte sein müssen. Die Trainer werden sich intensiv überlegen müssen, was man ändern kann.

 

Samstag 30.09.17 gegen Alemannia 06. Bei sonnigem Herbstwetter war der Gegner etwas schwächer als erwartet, aber sehr fair. Wir waren in allen Belangen überlegen und konnten mit 1:9 gewinnen, ohne wirklich voll gefordert zu sein. Für die Tabelle gut, für die spielerische Weiterentwicklung nicht so wertvoll. Dennoch nimmt man so einen Sieg gern mit. Alle waren zufrieden.

 

Ziemlich früh am Sonntag 24.09.17 ging es bei uns gegen SC Borsigwalde, die wir noch von der Hinrunde in Erinnerung hatten. Die Gegner gingen in der ersten Halbzeit sehr robust zur Sache und mit intensivem Körpereinsatz in die 1 gegen 1 Situationen, wobei das hart an Grenze  des Zulässigen aber gerade noch fair war. Dabei nutzten sie clever den nassen Boden und gingen mit Fernschüssen in Führung. Wir zeigten uns etwas beeindruckt und konnten die volle Leistung nicht abrufen. Insbesondere klappten die Zuspiele nicht. So hieß es dann 0:3 zur Halbzeitpause.

Nach einigen Umstellungen und Torwartwechsel lief es in der zweiten Halbzeit für uns deutlich besser. Unsere Jungs hielten nun in den Zweikämpfen voll dagegen und übten immer mehr Druck aus. So war das Eigentor der Gegner zum 1:3 kein Zufall sondern durchaus erzwungen. Wir hatten noch zwei drei Chancen; die wir leider nicht nutzen konnten, allerdings hatte der Gegner auch kaum mehr Chancen. Am Ende zeigte sich die gute Kondition unserer Mannschaft in einer leichten Feldüberlegenheit. Was fehlte, waren dann die Tore, so dass es beim 1:3 blieb. Der Sieg für Borsigwalde war letztlich wegen deren guter ersten Halbzeit verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir toll gekämpft und tendenziell leichte Vorteile gehabt, weswegen wir durchaus positiv gestimmt ins nächste Spiel gehen.

 

Am Samstag 16.09.17 stand unser erstes Punktspiel gegen Spandau 06 auf Naturrasen an. Die komplett neu gebildete Mannschaft unseres Gegners, die auch jüngere Spieler hatte stand an und für sich gut und versuchte auch zu kombinieren, war aber letztlich körperlich und balltechnisch völlig unterlegen. So hatte Redon nach ca. 10 Minuten bereits 5 mal hintereinander getroffen.

Wir nutzten die Gelegenheit zum Positionswechsel und stellten unseren Torjäger Emre in der zweiten Halbzeit ins Tor, was aber auch nichts daran änderte, dass wir am Ende kein Tor hinnehmen mussten,  aber selbst mehr als 20 schossen.

Trotzdem gingen unsere Spieler nicht jubelnd und freudestrahlend vom Platz, weil Sie wussten, wie die Gegner sich fühlen mussten. Immerhin mussten wir auch schon ähnlich (wenn auch nicht ganz so) hohe Niederlagen hinnehmen. Wir freuen uns nun auf das nächste Spiel gegen Borsigwalde, was sicherlich eine erste nachhaltige Standortbestimmung für uns sein wird.